Über Thin Content und Soft-404 in den Webmaster Tools

By 6. November 2014SEO
[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Als SEO-Agentur sollte man immer ein bisschen Zeit für Testprojekte investieren, um die Grenzen der Suchmaschinen-Optimierung auszutesten. Nur dann kann man seriös SEO auch bei Kunden beraten und umsetzen. Manchmal fesselt mich dabei dann eine Beobachtung – so gerade jetzt geschehen – dass ich darüber bloggen muss.

Thin Content werden als Soft404-Fehler angezeigt

Worum geht es? Google zeigt seit wenigen Tagen URLs, die als “Thin Content” eingestuft wurden, als Soft404-Fehler in den Google Webmaster Tools an. Darüber haben bereits seo.at, Dan und Julian berichtet. Einige vermuten ein Panda-Update für diese Thin-Content Bewertung als Soft404 um den 25.10.2014.

Kurze Analyse unserer Testprojekte

Wir haben einige Testprojekte laufen und ich habe in einige reingeschaut und spannende Daten entdeckt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Die zwei hier im Folgenden genannten Beispielprojekte sind technisch und strukturell identische LongTail-Testprojekte mit der Mehrzahl an Detailseiten ohne redaktionellen Inhalt. Also in der Tat liegt hier Thin Content vor.

Google hat bei der einen Domain 388 Soft404er erkannt, Tendenz steigend. Die meisten der 388 URLs sind aber tatsächlich erreichbar und liefern einen 200 HTTP-Code zurück. Google sagt mir also, dass hier Thin Content identifiziert wurde. Damit sind wir schon einen bedeutenden Schritt weiter – vorher hab es nämlich nur Abstrafungen, ohne Hinweise. Doch das ist eigentlich nicht das, was mich so überraschte.

webmaster-tools-soft404[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]

10 Tage Testcrawling auf Thin-Content von Google

Besonders spannend wird es, wenn man sich die Crawling-Daten der beiden Projekte anschaut. Hier fällt auf, dass beide Projekte vor dem vermeintlichen Panda-Update Ende Oktober deutlich stärker gecrawled wurden:

crawling1 crawling2

 

[/vc_column_text][vc_column_text]Auch wenn der jeweilige Ausschnitt leicht verschoben ist – Google hat massiv vor der Thin-Content-Markierung alle potenziell verdächtigen Seiten gecrawled. Ein Blick in die Apache-Logfiles bestätigt das – es waren zu 90% in beiden Fällen die Detailseiten. Beide Male kam Google ca. 10 Tage lang verstärkt vorbei und analysierte unseren Thin-Content.

Abstrafung? Einfluss auf den Traffic?

Die spannende Frage – gab es danach am Ende Oktober 2014 dann die Panda-Abstrafung für Thin-Content, den Glenn festgestellt hat ? Nein, nicht wirklich. Der Traffic bleibt recht unbeeindruckt (und der Sichtbarkeitsindex blieb gleich). Wir werden das weiter beobachten.

visits1 visits2

[/vc_column_text][vc_column_text]

Wie wenig Content ist nicht mehr Thin?

Als SEO ist man ja gewohnt, nicht immer unbedingt eindeutige Informationen von Google zu bekommen. Mit der Thin-Content Auszeichnung als Soft404 kann man aber wirklich einmal etwas anfangen.

Erstens bestätigt das unseren Ratschlag, dass man stetig die Crawling-Rate beobachten sollte. Massives Crawling über mehrere Tage, ohne dass ein Projekt verändert wurde, kann potenziell auf eine intensive Prüfung durch Google hinweisen.

Zweitens werden wir nun austesten, wie viel Content notwendig ist, um nicht mehr als Thin-Content eingestuft zu werden. Dabei werden wir eine Testsite so als Variante A stehen lassen und eine zweite Testsite entsprechend schrittweise mit Inhalten anreichern. Wir sind gespannt.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Über Thin Content und Soft-404 in den Webmaster Tools, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Sebastian Erlhofer
Sebastian Erlhofer

Sebastian Erlhofer ist Gründer und Geschäftsführer der mindshape GmbH. Seit 2002 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen SEO, SEA und CRO. Er ist Autor des Buches "Suchmaschinen-Optimierung".

Mehr Artikel von Sebastian Erlhofer - Website


TwitterGoogle Plus

One Comment

Leave a Reply