Blog

9 Kriterien für eine gelungene AdWords-Landingpage

So optimieren Sie Ihre Landingpage.

Ein wichtiger Faktor bei der Gestaltung einer Landingpage für AdWords-Anzeigen, ist der Qualitätsfaktor. Der Qualitätsfaktor wird von Google AdWords berechnet, hierbei wird die Relevanz Ihres Keywords für Ihren Anzeigentext oder für die Suchanfrage eines Nutzers gemessen. Je höher der Qualitätsfaktor ist, desto besser wird die Anzeigenposition und geringer die Kosten.

 

1. Keywords aus der AdWords-Anzeige übernehmen

Die in einer AdWords Anzeige verwendeten Keywords, müssen auch auf der Landingpage in Überschriften und Texten verwendet werden.

Zum einen dienen diese Keywords als visuelle Ankerpunkte (Wiederanknüpfungspunkt) für den Besucher. Der Besucher ist sich somit sicher, auf die richtige Seite gelangt zu sein.

Zum andern wirkt sich dies positiv auf den Google Qualitätsfaktor aus, da zwischen Anzeige und Landingpage ein inhaltlicher Zusammenhang besteht.

2. Textoptimierung der Landingpage

Menschen lesen an einem Bildschirm in drei Phasen:

a. Skimming

Eine Seite wird vom Betrachter nach visuellen Hotspots abgesucht (Einmal hinschauen, wissen um was es geht!). Durch die richtige Gestaltung dieser Hotspots, kann der Besucher aktiv gelenkt und so die Botschaft intensiviert werden. Überschriften, Bilder oder auffällig gestaltete Elemente können als Hotspots eingesetzt werden.

Die Skimming-Phase dient der Orientierung auf der Seite und findet in den ersten Millisekunden des ersten Kontakts statt.

b. Scanning

Beim Scanning wird ein Text überflogen und Daten herausgepickt. Dies geschieht, wenn ein Besucher möglichst präzise Antworten auf eine klar definierte Frage sucht (z.B. Jahreszahlen). Hierbei kommt es nicht darauf an den Text zu verstehen, sondern lediglich die Informationen zu erhalten.

Beim Scanning achtet der Leser auf Links im Text, das erste und das letzte Element einer Aufzählung, Hervorhebungen durch verschieden Schriftarten oder Zwischenüberschriften.

c. Reading

Die Texte einer Seite werden intensiv gelesen, im Falle einer Landingpage sind dies beispielsweise die Angebots beschreibenden Texte. Beim Reading werden nur ca. 70% des Inhalts aufgenommen.

Benutzen Sie daher einfache Formulierungen, kurze Sätze und verzichten Sie auf Synonyme oder Kunstwörtern und erhöhen Sie so die Verständlichkeit der Texte und somit ihrer Landingpage. Beim Aufbau ist auf die Reihenfolge der oben genannten Elemente zu achten. Der Besucher muss zuerst die Möglichkeit zum Skimming, dann zum Scanning und schließlich zum Reading haben. Im oberen Bereich der Seite muss der Besucher mit einem Blick wissen um was es geht. Ausführliche Angebotsbeschreibung sollte erst im unteren Bereich einer Seite eingebaut werden.

Tipps für die Textoptimierung:

  • sinnvolle Zwischenüberschriften wählen
  • Aufzählungen einbinden
  • pro Absatz eine Aussage
  • starten Sie mit den wichtigsten Aussagen

3. Versprechen halten

Werbeversprechen die Sie in einer Google AdWords-Anzeigen dem User gegenüber geben, müssen auch auf der Landingpage eingehalten werden. Der Besucher sucht nach der Bestätigung für seinen Klick. Bekommt er diese nicht, ist er enttäuscht und dies wirkt sich negativ auf Ihren und den Ruf Ihrer Webseite aus.

Ein Beispiel für ein solches Versprechen ist, wenn Sie in Ihrer Anzeige 50 % Rabatt auf alle Produkte versprechen, dann muss dies für alle Besucher auf der Landingpage klar ersichtlich sein.

4. Klares Angebot formulieren

Teilen Sie dem Besucher klar und deutlich mit um was es geht!

  • Was sind die Vorteile für den Kunden?
  • Aus was setzt sich das Angebot zusammen?
  • Wie lautet der Preis?
  • Wie kann der Kunde das Angebot erhalten?

Zeigen Sie dem Besucher, dass Sie sein Problem (Bedürfnis) verstanden haben und die Kompetenz besitzen es zu lösen (befriedigen). Zudem wirkt sich ein solches klar formuliertes Angebot auch auf den Google Qualitätsfaktor aus. Da für Google der Zusammenhang zwischen Anzeige und Landingpage wichtig ist.

5. Die Call-to-Action Funktion

Über 50% aller Internetrecherchen sind durch eine Kaufabsicht motiviert. Geben Sie dem Besucher die Möglichkeit zu einer Aktion, wie dem Kauf eines Produktes.

Steht nicht der Verkauf im direkten Fokus, kann eine solche Aktion auch der Download eines PDF-Dokumentes oder eine Anfrage über ein Kontaktformular sein.

6. Auflistung richtig sortieren

Aufzählungen sind ideal um die Kernaussage, beispielsweise eines Produktes, einfach und schnell zu vermitteln. Um diese Kernaussage dem Besucher optimal zu vermitteln, muss die Reihenfolge der Aufzählung beachtet werden.

Es gilt: Die Vorteile vor den Produkteigenschaften nennen! Durch diese Reihenfolge bekommen Zahlen eine andere Intensität.

Dies lässt sich an folgendem Beispiel erklären: Heißt es in einer Produktbeschreibung, dass ein MP3-Player über 32 GB Speicherkapazität verfügt, muss der Kunde wissen was GB bedeutet. Wenn dort aber steht, dass bis zu 8.000 Songs gespeichert werden können, kann sich jeder Kunde diese Größenordnung vorstellen und einordnen.

7. Transparenz & Seriosität

Fügen Sie auf Ihrer Landingpage Gütesiegel (sogenannte Trust-Siegel) ein. Menschen suchen Sicherheit und möchten der Seite bzw. Ihnen als Anbieter Vertrauen entgegen bringen. Zeigen Sie, dass Sie nichts zu verbergen haben. Auch Kundenbewertungen tragen zu diesem Vertrauen bei, zeigen Sie wenn andere Kunden mit Ihnen zufrieden sind.

Geben Sie den Besuchern auch die Möglichkeit mehr über Sie zu erfahren oder mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, z.B. ein Link zum Impressum oder durch einen „Wir über uns“-Bereich.

8. Einheitliche Corporate Identity

Verwenden Sie die in einer AdWords Image-Anzeige (Banner) verwendeten Bilder und das Design auch auf Ihrer Landingpage. Schaffen Sie eine visuelle Welt, bei der der Zusammenhang deutlich erkennbar ist. Der Besucher muss die Anzeige und die Landingpage in Verbindung bringen um zu wissen, dass er richtig ist.

9. Stillstand ist Rückschritt: Testen Sie Ihre Landingpage

Testen Sie regelmäßig, am besten kontinuierlich, den Erfolg Ihrer Landingpage. Nutzen Sie dafür beispielsweise die Methode des A/B-Testings. Damit können Sie stetig die Erfolge Ihrer Landingpage verbessern.

Fazit

Durch eine optimierte Landingpage können Sie die Conversions auf Ihrer Webseite erhöhen und gleichzeitig im Google AdWords-System Kosten senken.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.