Blog

Featured Snippets verstehen und SEO-Potentiale nutzen

Antworten auf die wichtigsten Fragen und direkt anwendbare Tipps für die Optimierung

Featured Snippets beantworten Fragen unmittelbar in der Suche. Das verbessert das Nutzungserlebnis und birgt Potential für zusätzlichen Traffic. Meinen zumindest die einen. Andere sind der Meinung: Google klaut mit Featured Snippets den Inhalt fremder Websites. Dadurch greift Google Traffic ab und es klicken weniger Besucher auf die wirklichen Suchergebnisse. Was davon jetzt stimmt? Wir sind von ersterem überzeugt.

Warum sich Featured Snippets nicht nur für alle Google-Nutzer, sondern meist auch für Sie als Seitenbetreiber lohnen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag. Wir gehen darauf ein, was Featured Snippets eigentlich genau sind, wie sie generiert werden und welche Auswirkungen sie auf das Nutzungsverhalten haben. Außerdem geben wir Ihnen konkrete Tipps für die Optimierung, die Sie direkt nach dem Lesen umsetzen und so den organischen Traffic Ihrer Website steigern können.

Was sind Featured Snippets?

Der Begriff „Featured Snippet“ bezeichnet ein in der Google-Suche hervorgehobenes Suchergebnis, welches eine unmittelbare Antwort auf eine Frage bzw. Suchanfrage beinhaltet. Featured Snippets werden in Form einer umrahmten Box direkt unterhalb der Reiter der Vertical Search (News, Bilder etc.) ausgespielt und befinden sich somit am Anfang der Suchergebnisseite.

Diese Position ist aufgrund ihrer Platzierung oberhalb des ersten regulären organischen Suchergebnisses auch als Position null bekannt.

Featured Snippet

Featured Snippets sollen also Suchprobleme in Form einer direkten und leicht konsumierbaren Antwort auf der Suchergebnisseite selbst lösen. Googles Ziel von Featured Snippets ist bei passenden Suchanfragen somit eine Verbesserung des Nutzererlebnisses, da die Suchintention unmittelbar befriedigt werden kann – ohne, dass ein Klick auf einen der einzelnen Treffer nötig ist.

Welche Auswirkungen haben Featured Snippets auf den Traffic?

Worin bestehen die Chancen?

Das Erobern von Featured Snippets steigert sehr häufig die CTR des jeweiligen Treffers. Zusätzlich zahlen sie tendenziell positiv auf Ihr Branding ein, da beim Aufruf einer Suchergebnisseite quasi kein Weg an der Wahrnehmung eines Featured Snippets vorbeiführt. Zurückzuführen sind diese Effekte in erster Linie auf die prominente Platzierung auf Position null sowie die spezielle Aufbereitung, welche sich deutlich von den regulären organischen Ergebnissen auf der Suchergebnisseite abhebt. 

Heißt für Sie: Bessere CTR = mehr Klicks auf Ihr Ergebnis = mehr organische Besucher auf Ihrer Website.

Dabei sollten Sie eine Sache besonders beachten: Top1-Rankings nehmen Nutzer ohnehin immer sehr intensiv wahr. Für die hinteren Plätze der Suchergebnisseite gilt das allerdings nicht. Somit fällt das Traffic-Potential eines Featured Snippets besonders hoch aus, wenn Sie bisher eher im mittleren oder unteren Drittel der Suchergebnisseite ranken. In diesem Fall schaffen Sie mit der Eroberung der Position null gleich mehrere Sprünge nach oben und vervielfachen somit die Aufmerksamkeit auf Ihr Ergebnis – deutlich mehr als wenn Sie „nur“ mit einem Top1-Ranking zusätzlich ein Featured Snippet besetzen.

Neben den Auswirkungen auf die eingetippten Suchanfragen, wie wir Sie kennen, haben Featured Snippets außerdem eine essentielle Relevanz für Voice Search: So greift beispielsweise Google Home laut einer Studie der US-Digitalagentur Roast bei ca. 80 % seiner Antworten auf ein solches zurück und liest dieses vor. Auch wenn die Sprachsuche aktuell noch nach wie vor in den Kinderschuhen steckt, was deren breite Nutzung für die wirkliche Informationssuche abseits der Steuerung von Geräten o.ä. angeht, werden Featured Snippets in Zukunft also mit Sicherheit noch an Bedeutung zunehmen.

Worin bestehen denkbare Risiken?

Dagegen stößt man auch regelmäßig auf die Befürchtung, dass Featured Snippets zu einem Trafficverlust der regulären Suche führen können. Das ist dadurch zu begründen, dass das gesamte Informationsbedürfnis des Nutzers bereits auf der Suchergebnisseite befriedigt wird. Somit wird ein Klick auf das Ergebnis hinfällig und der Traffic auf der eigenen Website bleibt aus. 

Einerseits kann sich dieses Phänomen auf die Gesamtzahl der getätigten Klicks auf einer Suchergebnisseite beziehen. Das hätte relativ gesehen negative Auswirkungen auf jegliche Treffer zu diesem Keyword, da alle Suchergebnisse unabhängig von ihrer Position eine geringere Gesamtzahl an Klicks unter sich aufteilen. Absolut gesehen wäre die Auswirkung auf Top-platzierte Ergebnisse jedoch deutlich höher, da diese den Großteil der weggefallenen Klicks erhalten hätten. Hier ist also die bloße Einbindung eines Featured Snippets auf der Suchergebnisse entscheidend.

Andererseits ist dasselbe Phänomen auch nur für ein einzelnes Ergebnis denkbar, welches ein neues Featured Snippet erobert: Die Frage wird jetzt bereits auf der Suchergebnisseite gelöst und die Klicks gehen runter. Hier würde sich der potentielle Trafficverlust also nicht auf alle Suchergebnisse beziehen, sondern nur auf das eine auf Position null. Selbstverständlich ist es auch denkbar, dass beides in Kombination auftritt.

Das sollte aber tendenziell nur bei Informationsbedürfnissen der Fall sein, die mit einer sehr kurzen Antwort vollständig gelöst werden können. Dem ist häufig aber nicht so. In Hinsicht auf unsere eigenen Projekte können wir diese Befürchtung demnach auch nicht bestätigen. Meist dient das Featured Snippet als erste Teilantwort auf die Suchintention, welche erst nach einem folgenden Besuch der Website vollständig befriedigt wird. Somit steigt der Traffic deutlich häufiger an, als dass er abfällt.

Achtung: Sollten Sie auf Ihrer Website hauptsächlich aufrufbasierte Werbung wie TKP-Modelle oder Adsense einsetzen, beobachten Sie den Traffic im Falle eines eroberten Featured Snippets in jedem Fall genau. Sollte sich der Traffic abhängig von Suchintention und Gestaltung des Snippets wirklich reduzieren, können Sie Ihre Website (domainweit oder pro Unterseite) auch von der Ausgabe ausschließen. Binden Sie dazu folgende Angabe in den Head ein: <meta name=“googlebot“ content=“nosnippet“>.

Wie werden Featured Snippets erstellt?

Die Grundlage für ein Featured Snippet bildet ein organischer Treffer der jeweiligen Suchergebnisseite. Dazu entscheidet der Algorithmus im ersten Schritt auf Basis verschiedener Kriterien (dazu später mehr), welches Ergebnis die beste Antwort auf die Suchanfrage bereitstellt. Anschließend extrahiert er die Antwort aus der jeweiligen Webseite und bindet diese in Verbindung mit den anderen Bestandteilen eines Featured Snippets auf Position null ein.

Ob überhaupt ein Featured Snippet ausgegeben wird, entscheidet der Algorithmus also ebenso autonom, wie welches Ergebnis dafür berücksichtigt wird. Generell treten Featured Snippets überwiegend zu informationalen Suchanfragen auf. Der allergrößte Teil an Featured Snippets stammt außerdem von Treffern der ersten Suchergebnisseite, hin und wieder wird es aber auch aus hinteren Ergebnissen generiert. Die Möglichkeit einer direkten Auszeichnung der eigenen Webseite bzw. eines bestimmten Inhalts als Featured Snippet o.ä. besteht also nicht.

Demnach können Sie Featured Snippets auch nicht wirklich erstellen oder aktiv besetzen, sondern nur indirekt durch die Beachtung bestimmter Optimierungsansätze bei Ihrem Inhalt begünstigen. Worin diese Optimierungen bestehen, erläutern wir Ihnen im Verlauf dieses Artikels.

Wie sind hervorgehobene Suchergebnisse aufgebaut?

Je nach Intention der Suchanfrage und Art des Featured Snippets kann dieses verschiedene Elemente umfassen. Während einige Bestandteile immer zu finden sind, treten andere nur teilweise auf:

Standardmäßig enthaltene Elemente Teilweise enthaltene Elemente
Titel Thumbnail
URL Datum
Extrahierte Antwort Zusätzliche Schaltflächen (wie z.B. "Weitere Einträge...")

Das im Featured Snippet enthaltene Bild muss dabei nicht zwangsläufig von der gleichen Webseite stammen, aus der die eigentliche Antwort extrahiert wurde. Sie können also häufig beobachten, dass der Text des Featured Snippets von Domain A und das aufgegriffene Bild von Domain B stammen.

Merken Sie sich: Featured Snippets stammen von organischen Ergebnissen der SERP und sind an der Anordnung und Gestaltung von Title, URL und Antwort eindeutig zu erkennen. Sie sind, wie oft fälschlicherweise vermutet, kein Teil des Knowledge Graph und stammen nicht direkt von Google selbst oder festgesetzten Drittquellen wie Wikipedia.

Diese Unterscheidungsfähigkeit zu anderen Sonderformaten auf Position null ist enorm wichtig. Nur so können Sie feststellen, welche Suchanfragen für eine Optimierung in Frage kommen. Zu Ergebnis-Formaten ohne Traffic- oder Branding-Potential für Sie zählen z.B. Einbindungen aus dem Knowledge Graph. Diese generiert Google aus eigenen Quellen und sind somit nicht relevant für Sie.

Welche Arten von Featured Snippets gibt es und wie optimiert man auf diese?

Zu unterscheiden sind in erster Linie vier verschiedene Arten von Featured Snippets:

  1. Text-/Paragraph-Snippets
  2. Listen-Snippets
  3. Tabellen-Snippets
  4. Video-Snippets

Diese unterscheiden sich maßgeblich in Layout und zugehöriger Suchintention, weswegen wir sie im Folgenden einzeln vorstellen und Tipps zu deren Optimierung geben.

Text-/Paragraph-Snippets (mit & ohne Thumbnail möglich)

Die sogenannten Text- bzw. Paragraph-Snippets sind die mit Abstand am häufigsten ausgespielte Form von Featured Snippets. Sie treten meist zu Suchanfragen auf, zu denen der Nutzer in erster Linie eine kurze Definition, Beschreibung o.ä. erwartet. Auch kürzere Antworten auf W-Fragen werden oft in Form eines solchen Snippets beantwortet.

Geeignete Suchanfragen für die Ausspielung eines solchen Featured Snippets sind z.B. „Suchmaschinenmarketing“ (Definition) oder „wer ist Sergey Brin“ (W-Frage).

Text-Snippet

Optimieren Sie Ihre Inhalte auf die Erreichung eines Text- bzw. Paragraph-Snippets, indem Sie das anvisierte Keyword bzw. die anvisierte Frage in einer h2-Überschrift verwenden. Platzieren Sie zusätzlich Ihre Antwort in Form eines <p>-Tags direkt unterhalb der passenden h2-Überschrift. Nutzen Sie für Ihre Antwort idealerweise zwischen 40 und 50 Wörtern und beantworten Sie darin die anvisierte Frage möglichst genau und prägnant.

Listen-Snippets (mit & ohne Thumbnail sowie geordnet & ungeordnet möglich)

Listen-Snippets hingegen sind oft zu Suchanfragen zu finden, deren Beantwortung idealerweise in der Auflistung mehrerer einzelner Punkte oder Kriterien besteht. Passende Intentionen zu Suchen mit Listen-Snippet sind z.B.

  1. Anleitungen
  2. Tutorials
  3. Checklisten
  4. Aufzählungen

So finden Sie Listen-Snippets beispielsweise zu Suchanfragen wie „Firefox Cache leeren“ (Anleitung) oder „Muskelkater Symptome“ (Aufzählung).

Listen-Snippet

Platzieren Sie auch zur Optimierung auf ein Listen-Snippet das anvisierte Keyword bzw. die anvisierte Frage explizit in einer h2-Überschrift. Zur Einbindung Ihrer Antwort nutzen Sie dann am besten direkt eine HTML-Liste (<ol>/<ul>) und platzieren jeden Ihrer Listenpunkte in einem einzelnen <li>-Tag. Alternativ können Sie auch andere HTML-Tags wie <h3>- oder <div>-Tags verwenden, solange diese konsistent für jeden der Listenpunkte genutzt und jeder Punkt in einem einzelnen Tag platziert ist.

Achtung: Steht nicht genügend Darstellungsfläche für alle Punkte der Liste zur Verfügung bindet Google häufig zusätzlich die Klickfläche „Weitere Einträge…“ ein. Nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil, indem Sie Ihre Listenpunkte etwas großzügiger gestalten und nicht die gesamte Suchintention schon in den ersten drei Punkten beantworten. So machen Sie „Lust auf mehr“ und sorgen eher dafür, dass der Nutzer auf den Link im Featured Snippet klickt, um die restlichen Punkte ebenfalls zu erfahren.

Tabellen-Snippets (mit & ohne Thumbnail möglich)

Neben dem Text- und Listen-Format können Featured Snippets auch in Form einer Tabelle auftreten. Tabellen-Snippets werden hin und wieder ausgespielt, wenn sich die Beantwortung der Suchanfrage in einer Gegenüberstellung von Daten anbietet. Passende Suchintentionen für diese Fälle sind beispielsweise Informationen in Form von

  • Vergleichen
  • Verteilungen
  • Mehrfache Zahlenangaben (z.B. Preise, Gehälter oder Längenangaben)

Beispielhafte Suchanfragen, zu denen Sie Tabellen-Snippets auf der Suchergebnisseite finden, sind z.B. „Köln Stadtteile“ oder „Bahnfahrer Gehalt“.

Tabellen-Snippet

Für die Optimierung auf Tabellen-Snippets gelten ähnliche Best Practises wie für Listen: Integrieren Sie das angepeilte Keyword bzw. die angepeilte Frage in eine h2-Überschrift und platzieren Sie darunter eine korrekt in HTML formatierte Tabelle.

Greifen Sie die wichtigsten Informationen in den ersten drei Zeilen auf, um eine eindeutige Relevanz für das jeweilige Keyword bzw. die jeweilige Frage zu vermitteln. Reichen Sie zusätzlich die Tabelle um weitere Zeilen an, um den Hinweis „n weitere Zeilen“ zu erhalten und die Klickrate auf Ihre URL somit weiter zu begünstigen.

Video-Snippets

Als eine Sonderform der Featured Snippets finden sich gelegentlich auch Video-Snippets in der Suche. Diese sind entsprechend zu Suchanfragen zu finden, auf die vom Nutzer visuelle Ergebnisse in Form von Videoinhalten erwartet werden.

Passende Keywords dafür sind z.B. jegliche Suchanfragen zu Trailern wie „Breaking Bad Trailer“.

Video-Snippet

Als Traffic-Potential für Ihre Website haben Video-Snippets in der deutschen Google-Suche allerdings so gut wie keinerlei Relevanz. Der Grund dafür ist einfach: Der allergrößte Teil aller Video-Snippets wird von YouTube generiert. Ergebnisse abseits der Google-eigenen Videoplattform sind so gut wie gar nicht zu finden.

Selbst wenn Sie also ein Featured Snippet mit einem von Ihnen hochgeladenen Video auf YouTube erobern: Potentielle Besucher würden bei einem Klick auf den Link im Video-Snippet immer auf YouTube geleitet werden. Ohne einen eigenen aktiven YouTube-Kanal o.ä. haben Video-Snippets also für Sie keinerlei Bedeutung.

Worauf kommt es zusätzlich bei der Optimierung auf Featured Snippets an?

Neben den thematisierten eher spezielleren Best Practises pro Featured Snippet-Art gibt es auch einige übergeordnete bzw. allgemeingültige Faktoren, die Sie bei der Optimierung im Hinterkopf behalten sollten. Diese lassen sich in die folgenden vier Bereiche unterteilen:

  1. Generelles
  2. Content und Struktur
  3. Bilder und Grafiken
  4. Strukturierte Daten

Die wichtigsten Hinweise haben wir für Sie im Folgenden pro Bereich stichpunktartig zusammengefasst:

Generelle Hinweise

  • Als Faustregel gilt: Das wichtigste Kriterium zur Erreichung von Featured Snippets sind hochwertige und vertrauenswürdige Inhalte, die die Suchintention bestmöglich befriedigen sowie konkrete Informationsbedürfnisse korrekt und prägnant beantworten. 
  • Websites mit hohem Trust werden bei der Auswahl bevorzugt (Musterbeispiel Wikipedia).
  • Mobilfreundlichkeit wird vielfach als Grundvoraussetzung zur Berücksichtigung einer Domain für ein Featured Snippet verstanden.
  • Im Gegensatz zu z.B. Rich Results (früher Rich Snippets) sind Featured Snippets nicht an eine URL gebunden, sondern an die Suchanfragen. Eine URL kann also auch mehrere Featured Snippets erobern bzw. auf mehrere (falls sinnvoll) optimiert werden.

Content und Struktur

  • Bestimmte Inhalts-Formate bieten sich besonders für die Optimierung auf Featured Snippets an. Dazu zählen beispielsweise FAQs oder andere Frage-/Antwort-Seiten.
  • Das Layout der für das Featured Snippet optimierten Antwort ist entscheidend. Machen Sie sich also Gedanken, welche der Snippet-Arten für die jeweilige Suchanfrage am geeignetsten ist und verwenden Sie das passende Layout.
  • Ein simpler und eindeutiger Satzbau ist bei der Optimierung ebenso hilfreich wie die Verwendung kurzer Sätze.
  • Zusätzlich hilft eine klare und formal korrekte Struktur Ihres Inhalts (z.B. valide HTML- und Überschriften-Strukturen, Nutzung von Zwischenüberschriften und Absätzen).
  • Interne Verlinkungen auf eine URL mit dem Keyword als Ankertext erhöhen tendenziell die Relevanz der Zielseite für das jeweilige Keyword. Das gilt auch in diesem Fall. Verlinken Sie also die optimierte URL mit dem Keyword, zu dem diese ein Featured Snippet erobern soll.

Bilder und Grafiken

  • Nutzen Sie zur Suchintention passende Bilder auf Ihren für Featured Snippets optimierten URLs, um idealerweise auch ein passendes Thumbnail zu erhalten. So erhalten Sie zusätzliche Aufmerksamkeit auf der Suchergebnisseite. Außerdem verhindern Sie so, dass einer Ihrer Mitbewerber das Thumbnail besetzt und darüber Traffic generiert.
  • Optimieren Sie die Bilder nach den gängigen Standards der Bilder-SEO
  • Überlegen Sie außerdem, die jeweiligen Bilder mit einem Branding zu versehen, um sie noch besser als Teil eines Featured Snippets funktionieren zu lassen.

Strukturierte Daten

  • Strukturierte Daten mit schema.org sind entgegen einer häufigen Vermutung kein Pflichtkriterium zur Besetzung von Featured Snippets.
  • Dennoch sind viele in der SEO-Branche der Meinung, dass Strukturierte Daten bei der Erreichung von Featured Snippets unterstützend wirken. Dahinter steht die Annahme, dass Google durch Strukturierte Daten den Inhalt einer Webseite tendenziell besser verstehen kann und ihn somit auch eher für ein Featured Snippet berücksichtigt.
  • In Hinsicht auf Featured Snippets sind vor allem das QAPage- (meist für Text-Snippets) und das neue Dataset-Markup (meist für Tabellen) einen Blick wert. Auch bekannte Markups erleichtern der Suchmaschine aber tendenziell die Kontext-Erschließung Ihrer Website. 
  • Außerdem lohnt sich die Nutzung Strukturierter Daten ohnehin auch unabhängig vom Thema Featured Snippets. So können Sie positive Auswirkungen in Form von Rich Results oder besseren Platzierungen in der lokalen Suche haben. Mehr zu Strukturierten Daten finden Sie auch in unserem SEO Cheat Sheet.

Fazit: Featured Snippets als Teil des Content-SEOs mit (Zukunfts-)Potential

Google funktionierte lange Zeit als Schnittstelle zwischen dem suchenden Nutzer und der Website, die die gesuchte Information bereitstellt. Inzwischen gilt diese Prämisse schon lange nicht mehr: Google ist selbst zum Aggregator und Publisher von Informationen geworden und lässt immer mehr Inhalte direkt auf der Suchergebnisseite selbst stattfinden. Dazu zählen Einbindungen aus dem Knowledge-Graph ebenso wie Featured Snippets. 

Über die langfristigen Auswirkungen dieser Entwicklung auf SEO lässt sich viel spekulieren. Fest steht: SEO ist ein stetiger Wandel. Passen Sie also Ihre Content-Strategie an und nutzen Sie die Potentiale, die sich aus diesem Wandel ergeben: Dazu zählt unter anderem auch, die eigenen Inhalte gezielt auf Featured Snippets zu optimieren. Wird Ihre Website die auserwählte für die Pole-Position einer Suchanfrage, können Sie in den meisten Fällen einen signifikanten Traffic-Anstieg für die betreffende URL erwarten und werden zusätzlich mit einem starken Branding-Effekt bereits auf der Suchergebnisseite belohnt.

Nach derzeitigem Stand wird die Relevanz von Featured Snippets für die Websuche auch zukünftig weiter zunehmen. Das zu erwartende Wachstum von Voice Search, Ankündigungen von Google, mehrere Featured Snippets auf einer SERP auszuspielen, oder das bereits ausgerollte Format „Nutzer fragen auch“:  den eigenen Content noch zielgruppenspezifischer aufzubereiten und Nutzerfragen direkt zu integrieren und zu beantworten, ist auch langfristig der richtige Ansatz.

Somit ist die Optimierung auf Featured Snippets mit Sicherheit nicht der erste und wichtigste Schritt in der eigenen SEO- bzw. Content-Strategie, birgt aber in einem hinteren Schritt der Optimierungskette Potential für den immer härteren Kampf um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Auch zukünftig wird derart nutzerzentriertes Denken und Gestalten der Inhalte einer der Schlüssel zum Erfolg sein – sei es für aktuelle Featured Snippets oder für noch unbekannte Ergebnisformate der Zukunft.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.