Blog

10 unverzichtbare Elemente einer erfolgreichen Landingpage

Tipps für Konzeption und Optimierung

Ihre Website-Besucher finden über verschiedene Kanäle zu Ihrer Website. Egal, ob über Suchmaschinen, Social Media Ads oder Verlinkungen auf anderen Websites: Die erste Seite, die der Nutzer sieht, entscheidet über den weiteren Verbleib auf Ihrer Website. Um Ihre gesetzten Ziele mit der Intention der Nutzer bei Besuch ihrer Website bestmöglich zu verknüpfen, greifen Websitebetreiber auf das Prinzip der Landingpages (oder zu Deutsch: Landeseiten) zurück. Wir stellen Ihnen dazu 10 unverzichtbare Elemente vor, die auf Seiten geschickt eingesetzt werden können, um sie zu erfolgreichen Landingpages zu machen.

Definition: Was ist eine Landingpage?

Als Landingpage (Alternativ: Landing Page oder zu Deutsch: Lande-Seite) bezeichnet man spezielle Unterseiten von Websites, die gezielt über Online Marketing-Kanäle beworben werden. Besucher, die auf diesen Seiten „landen“, wurden meist als Teil einer vordefinierten Zielgruppe identifiziert und beispielsweise über bezahlte Werbung in Suchmaschinen (SEA), sozialen Netzwerken (Social Ads), auf anderen Websites über Display-Anzeigen, aber auch in organischen Suchergebnissen als Teil einer SEO-Strategie generiert. Damit sind Landingpages häufig eine wichtige Komponente von Marketing-Kampagnen.

Ziele von Landingpages

Besucher werden auf Landingpages geschickt, damit dort vorher definierte Strategie-Ziele erfüllt werden können. Diese Ziele werden auf den Landingpages durch Conversions erfasst: Bestimmte Aktionen, die Besucher auf der Seite tätigen können.

Beispiele für Conversions:

  • Kauf / „Artikel in den Warenkorb legen“
  • Zum Newsletter anmelden
  • Download
  • Mehr Informationen anfordern
  • Fragen beantworten

Conversions können auch aus dem sonstigen Verhalten eines Besuchers auf der Landingpage hervorgehen. Wenn die strategischen Ziele der Landingpage beispielsweise auf Branding (Steigerung der Bekanntheit einer Marke) ausgerichtet sind, so können auch analytische Kennzahlen wie beispielsweise die Verweildauer ab einem bestimmten Schwellenwert als Zielerfüllung interpretiert werden.

Wichtig: Die Ziele einer Landingpage sind ausschlaggebend für ihren Aufbau und Inhalt. Sie ergeben sich meist aus einer übergreifenden Online Marketing-Strategie.

1. Aussagekräftige Überschriften

Gestalten Sie Überschriften auf Ihrer Landingpage aussagekräftig und so kurz wie möglich. Die Aufmerksamkeitsspanne vieler Besucher ist, abhängig vom Kontext ihres Besuches, oftmals kurz. Lange Überschriften schrecken ab und werden meist gar nicht komplett gelesen.

Schlecht: Entdecken Sie unser großes Sortiment an rabattierten Schuhen

Gut: Wanderschuhe – Bis zu 70% Rabatt

Nutzerintention abdecken

Berücksichtigen Sie, dass Sie Besucher häufig schon in sehr kurzer Zeit davon überzeugen müssen, dass Ihre Landingpage auch den Inhalt bietet, den sie erwarten. Nehmen Sie in Ihren Überschriften Bezug auf den Kontext, in dem sich Ihre Besucher beim Besuch Ihrer Landingpage befinden.

Stellen Sie sich folgende Fragen um zu prüfen, ob Ihre Landingpage auch in den Überschriften nutzerzentriert ist:

Was erwarten Besucher, wenn sie auf meine Landingpage kommen?Wonach suchen sie?Welche Anzeigen haben sie gelesen und warum haben sie darauf geklickt?Was wollen Besucher sofort lesen, wenn sie die Landingpage besuchen?Welches Ziel verfolgen Besucher, die meine Landingpage besuchen?

2. Call-To-Action

Ihre Landingpage dient strategischen Zielen – Ein Call-To-Action soll Besucher dazu aufrufen, eine Aktion zu tätigen, die dieses Ziel für sie erfüllt. Wörtlich übersetzt: Aufruf-Zur-Handlung

Dementsprechend ist der Call-To-Action das wichtigste Element zur Zielerfüllung, der Conversion. Richten Sie Ihre Landingpage auf dieses zentrale Element aus, denn der Hauptzweck der Seite ist die Zielerfüllung mittels des Call-To-Actions.

Ein Call-To-Action kann unterschiedlich aufgebaut werden, üblicherweise wird er als auffälliger Button mit einer Handlungsaufforderung in Form von hervorstechendem Text umgesetzt. Das Element sollte sich dabei stets soweit vom sonstigen Inhalt abheben, dass klar erkennbar ist, dass es sich dabei um ein wichtiges Element handelt. Ziel ist es, möglichst viel Aufmerksamkeit auf den Call-To-Action zu ziehen, ohne dabei das Nutzererlebnis zu stark zu stören.

Beispiel für einen Call-To-Action, so wie wir ihn selbst auf unserer Seite verwenden:

Abb. 1: Wie mindshape.de Call-To-Actions nutzt.

3. Effektiv genutzter Above the Fold-Bereich

Der Above the Fold-Bereich bezeichnet den Teil einer Website, der bei einem Großteil der Besucher angezeigt wird, ohne dass sie nach unten scrollen. Es somit der Teil einer Website, der jedem Besucher zuerst angezeigt wird und auch von allen Besuchern gesehen wird.

Damit sollten Sie den Inhalt, der Above the Fold angezeigt wird, besonders gezielt auswählen und strukturieren, denn dieser Bereich bekommt auf Ihrer Landingpage die meiste Aufmerksamkeit.

Andersherum gesprochen: Ein Großteil der Besucher Ihrer Landeseite sieht ausschließlich den Above the Fold-Bereich, weil er gar nicht erst weiterscrollt. Diesen Bereich sollten Sie also für die wichtigsten und zentralen Elemente Ihrer Landingpage reservieren. Zudem sollten Sie prüfen, ob wirklich jedes Element im Above the Fold-Bereich dort notwendig ist. Zu viele oder für die Zielerfüllung irrelevante Elemente können die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher von den wichtigen Elementen ablenken.

Abb. 2: Eine Skizze des Above The Fold-Bereichs
Abb. 3: Above The Fold-Bereich der ehemaligen Startseite von Liber.io als Best-Practice

4. Hervorgehobene Buttons und Formulare

Wichtige Elemente auf Ihrer Landingpage sollten auch als solche erkennbar sein. Wenn Sie mit Buttons oder Formularen neben Ihrem Call-To-Action weitere interaktive Elemente auf der Seite platzieren möchten, sollten diese auch hervorgehoben werden.

Viele Besucher überfliegen Ihre Landingpage lediglich – Oftmals nehmen sie sich nicht die Zeit um Texte ausführlich zu lesen, oder Ihrer Seitenstruktur komplett zu folgen.

Verwenden Sie Farben, die mit dem restlichen Inhalt der Landingpage in einem (angenehmen) Kontrast stehen und dadurch schon beim reinen Überfliegen der Seite hervorstechen. Verwenden Sie gefettete Texte um Formulare zu betiteln oder Button-Texte darzustellen. Sie ziehen damit die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher auf diese Elemente und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Besucher mit dem Element interagiert.

Darüber hinaus können Sie Ihre Besucher insbesondere bei Formularen beim Ausfüllen unterstützen, indem Sie die Elemente ansprechend und leicht verständlich gestalten. Hier kann die einfache und barrierefreie Nutzbarkeit von Formularen maßgeblichen Einfluss darauf nehmen, wie häufig sie ausgefüllt werden.

Eine Checkliste für die Erstellung von ansprechenden Formularen:

  • Erklären Sie, wofür Sie bestimmte Daten erheben
  • Erklären Sie verständlich, welche Eingabe Sie in einzelnen Feldern erwarten
  • Geben Sie Beispiele für Eingaben, die Sie erwarten
  • Beachten Sie die fehlerfreie und barrierefreie Nutzbarkeit
  • Validieren Sie die Eingabe „live“ während der Nutzer sie eingibt und bevor das Formular abgeschickt wird. Sie vereinfachen Ihren Besuchern damit die Fehlerbehebung.
  • Kennzeichnen Sie Pflichtfelder deutlich
  • Erheben Sie nicht mehr Daten als notwendig, um Nutzer nicht abzuschrecken
  • Verstecken Sie einfache Formulare mit wenigen Feldern nicht hinter Buttons
Abb. 4: Realtime-Validierung zur Vereinfachung der Eingabe durch Nutzer

5. Monothematischer Inhalt

Landingpages sind auf eine sehr spezielle Zielgruppe zugeschnitten und müssen dieser Zielgruppe maßgeschneiderte Inhalte bieten, um erfolgreich in der Zielerfüllung zu sein.

Besucher sind von einer bestimmten Motivation oder Intention getrieben, wenn Sie Ihre Seite über eine Anzeige in einer Suchmaschine oder in Social Networks besuchen.

Unspezifische Inhalte oder Themensammlungen stellen Besucher vor die Herausforderung, sich ihrem speziellen Interesse entsprechend zwischen Elementen auf Ihrer Landingpage zu entscheiden. Das verkompliziert Ihre Zielerfüllung und ist unnötig, da die Besucher Ihr spezielles Interesse bereits mit dem Klick auf Ihre Anzeigen geäußert haben.

Achten Sie daher darauf, eine Landingpage nur zu einem bestimmten Thema zu erstellen und nur Inhalte zu diesem Thema aufzunehmen. Diese Inhalte müssen eng mit den Werbeanzeigen abgestimmt werden, die auf Ihre Landingpage verweisen.

Wenn Sie mehrere Themen bewerben möchten, oder ein Thema in unterschiedliche Unterthemen gegliedert werden kann, teilen Sie die Inhalte entsprechend auf und erstellen Sie spezielle Landingpages zu jedem Thema oder Unterthema oder arbeiten Sie mit dynamisierten Landingpages.

6. Trust Indikatoren

Trust Indikatoren helfen dabei, Ihre Besucher von Ihrer Professionalität, Seriosität und Kompetenz zu überzeugen. Sie werden daher gezielt eingesetzt um das Vertrauen zu Ihnen und Ihrem Angebot zu verbessern.

Beispiele für Trust Indikatoren:

  • Qualitätssiegel
  • Auszeichnungen
  • Ergebnisse von Audits
  • Kundenbewertungen
  • Einhaltung von DIN-Normen
  • Referenzen von Kunden
  • Erwähnungen in der Presse/Medien

Achten Sie bei der Auswahl von Trust Indikatoren darauf, dass sie auch tatsächlich seriös wirken.

Die gewählten Indikatoren sollten zudem auch thematisch zum Inhalt Ihrer Landingpage passen und Ihrem dort angestrebten Ziel entsprechen um tatsächlich Trust bei Ihren Besuchern aufzubauen. Verwenden Sie Indikatoren, die Ihnen von Dritten verliehen oder weitergegeben worden sind nur mit deren ausdrücklicher Erlaubnis. Sollten Ihre Trust Indikatoren ein Ablaufdatum haben, achten Sie darauf, es nicht darüber hinaus zu verwenden oder es entsprechend zu erneuern.

Abb. 5: Präsentation von Trust Indikatoren auf mindshape.de

7. Ansprechende Bilder & Grafiken

Setzen Sie bei der Auswahl von Bildern und Grafiken auf Ihrer Landingpage auf hohe Qualität und ansprechende Gestaltung. Sie können Ihren Text-Inhalt in seiner Aussagekraft unterstützen, wenn Sie ihn durch passende Grafiken ergänzen.

Bilder können Ihre Botschaft 60.000-mal schneller1 transportieren als Text. Diesen Vorteil können Sie sich auch auf Landingpages zu Eigen machen.

Achten Sie bei der Darstellung auf die richtige Auflösung, berücksichtigen Sie jedoch zugleich auch negativen Einfluss, den Bilder auf die Ladezeit Ihrer Landingpage nehmen. Komprimieren Sie Ihre Bilder verlustfrei und setzen Sie Bilder sparsam und gezielt ein um die Ladezeiten Ihrer Landeseite nicht unverhältnismäßig zu belasten.

Vermeiden Sie den Einsatz von weit verbreiteten Stockphotos, die käuflich auf großen Plattformen erworben werden können. Diese haben oftmals einen eher allgemeinen Charakter und sind auf den ersten Blick als gekaufte Bilder erkennbar. Investieren Sie Zeit in die sorgfältige Auswahl der verwendeten Bilder, einzigartige Bilder von sehr hoher Qualität werden bei Ihren Besuchern den besten Eindruck hinterlassen. Wenn Sie Schaubilder oder Infografiken verwenden möchten, lassen Sie diese eigens anfertigen, sofern möglich. Die Nutzung von Drittanbieter-Grafiken ist auf Landeseiten nicht zielführend und birgt das Risiko, Ihre Besucher an die Drittanbieter zu verlieren.

1: vgl.: dietergeorgherbst.de/bildeigenschaften-wir-schauen-lieber-als-wir-lesen/

8. Listen und Tabellen in umfangreichen Texten

Greifen Sie bei Landingpages mit umfangreichen Texten auf Listen und Tabellen zurück um die Lesbarkeit zu verbessern und zentrale Inhalte übersichtlicher darzustellen.

Sie unterstützen Ihre Besucher dabei, wichtige Teile Ihres Inhalts zu identifizieren, wenn Sie diese Inhalte ausgliedern und in Form von Listen, Aufzählungen oder Tabellen darstellen.

Zahlen, Daten und Fakten lassen sich in dieser Form besser darstellen und unterstreichen zudem Ihre Kompetenz und Professionalität.

Die Elemente lassen sich zudem häufig mit interaktiven Komponenten ergänzen, so beispielsweise bei Preisvergleich-Tabellen, Tarif-Vergleichen oder filter- und sortierbaren Listen. Sie bieten Ihren Besuchern damit weitere Möglichkeiten, mit Ihrer Landingpage zu interagieren.

9. Mobile Kompatibilität

Entscheiden Sie, basierend auf Ihrer Strategie und Ihren Zielen, auf welchen Geräten Ihre Landingpage hauptsächlich besucht werden soll. Entsprechend Ihrer Priorisierung, sollte nun auch die Kompatibilität mit den verschiedenen Gerätekategorien, entsprechend Ihrer Priorität, festgelegt werden.

Wenn mobile Nutzer Teil Ihrer Zielgruppe sind, ist die mobile Kompatibilität Ihrer Landingpage wichtig.

Kann ein Besucher Ihre Landingpage nicht fehlerfrei auf seinem mobilen Gerät aufrufen, wird er sie verlassen oder nicht zur Zielerfüllung beitragen.

Schließen Sie daher entweder Besucher mit mobilen Geräten beim Targeting Ihrer Marketing-Kampagne aus, wenn Sie diese nicht erreichen wollen, oder stellen Sie sicher, dass Ihre Landingpage bei mindestens 95% Ihrer Besucher zweifelsfrei fehlerlos angezeigt wird.

10. Hero Shot

Stellen Sie das Hauptthema Ihrer Landingpage in den Fokus der Seite, indem Sie es in einem Hero Shot abbilden.

Ein Hero Shot stellt Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder das Thema Ihrer Landingpage in einem hochauflösenden Bild oder Video dar, in dem man wichtige Eigenschaften oder die Funktion erkennen kann. Den Hero Shot kann man dabei prominent auf der Landingpage platzieren (beispielsweise Above the Fold oder zwischen Text-Abschnitten in voller Breite)

Sie machen sich hierbei ebenfalls die Wirkung von ansprechenden Bildern zu Nutze und rücken das zentrale Thema Ihrer Landingpage in den Fokus des Nutzers. Zudem kommuniziert ein Hero Shot in wenigen Augenblicken viele Funktionen oder Charakteristika, die ein beschreibender Text in vielen Sätzen transportiert. Sie können mit einem Hero Shot also viele Informationen innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums an Ihre Besucher vermitteln, wodurch Sie der häufig kurzen Aufmerksamkeitsspanne von Website-Besuchern gerecht werden.

Abb. 6: Ein Hero Shot am Beispiel des Prozessors im iPhone X von Apple

Wir hoffen, diese Liste von wichtigen Elementen auf Landingpages konnte Ihnen einige neue Perspektiven auf einen etablierten Eintrittskanal Ihrer Website bieten.
Sollten Sie sich bisher noch nicht mit Landingpages auseinandergesetzt haben, so hoffen wir, dass Sie nun einen guten Überblick über die wichtigsten Elemente erhalten haben.

Setzen Sie die Empfehlungen auf Ihrer nächsten Landingpage um und informieren Sie uns über die Resultate - Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.