Magazinbereich von mindshape

Magazin Website Relaunch: Gründe, Phasen und das Vorgehen im Detail

Mit einem Relaunch veröffentlichen Sie eine optimierte Version Ihrer bestehenden Website. Das lohnt sich besonders dann, wenn Ihre digitale Visitenkarte veraltet ist oder Ihre Unternehmensziele wie die Traffic- und Lead-Generierung nur unzureichend erfüllt wurden. Um eine Website moderner, benutzerfreundlicher und ansprechender zu gestalten, braucht es allerdings mehr als nur den Wunsch nach Veränderung. Ein ausgeklügelter Plan muss her: Von der datenbasierten Vorbereitung bis hin zur Umsetzung von Webdesign, Technik und Content – wir geben Ihnen einen Überblick über alle relevanten Phasen eines Relaunchs und erläutern, warum es früher oder später für jedes Unternehmen von Bedeutung ist, die eigene Website aufzupolieren – und das nicht nur einmal.

Liza Müller von mindshape
Autorin
Liza Müller
Creation

Gründe für einen Website Relaunch

Eine professionell erstellte Website trägt maßgeblich zur Reputation eines Unternehmens bei. Sie ist der erste Berührungspunkt für potenzielle Kund:innen und überzeugt diese möglichst auf Anhieb mit mehrwertigen und aktuellen Inhalten, einem ansprechenden Design und einer intuitiv bedienbaren Nutzeroberfläche. Hapert es bereits nur an einem der genannten Kriterien, ist das oft schon Grund genug für eine Optimierung der Website. Weiter ausgeführt lassen sich die genannten Punkte bzw. Gründe für einen Relaunch wie folgt festhalten:

  • Veraltetes Design und Technik: Ein Website Relaunch ist dringend notwendig, wenn die Funktionen der Website und Aspekte des Datenschutzes nicht mehr den aktuellen Standards entsprechen. Auch ein Design, das nicht zeitgemäß ist und nicht gut auf das Unternehmen abgestimmt wurde, benötigt ein Update. Denn: Nur ein qualitativ hochwertiges Webdesign zeugt von Expertise und weckt Vertrauen bei den Usern. Wird das durch clevere technische Features unterstrichen, prägt das die User Experience maßgeblich positiv.
     
  • Mangelnde Mobilfähigkeit: Die meisten Nutzer:innen holen sich ihre Informationen mobil ein. Wenn eine Website nicht responsiv gestaltet ist, gibt es möglicherweise Schwierigkeiten bei der Darstellung auf verschiedenen Endgeräten. Damit das nicht geschieht und Ihre Inhalte flexibel auf allen Displaygrößen erscheinen, ist beim Relaunch auf die Mobilfreundlichkeit zu achten.
     
  • Mangelnde Benutzerfreundlichkeit und lange Ladezeiten: Wenn Ladezeiten zu hoch ausfallen oder die Benutzeroberfläche nicht nutzerfreundlich genug gestaltet ist, springen User schnell wieder ab und besorgen sich Ihre Informationen auf anderen Seiten. Mit dem Relaunch soll die Usability deutlich verbessert und eine positivere User Experience der (potenziellen) Kund:innen gefördert werden.
     
  • Schlechte Conversion Rate: Ziel vieler Websites ist es, Leads zu generieren oder Besucher:innen direkt zu Kund:innen zu konvertieren. Gelingt das nachweislich nur unzureichend, ist dies ein Indiz dafür, dass die Website in gewissen Punkten optimiert werden sollte. Analysen geben meist Auskunft darüber, wann Besucher:innen abgesprungen sind – so können Sie schlussfolgern, an welchen Website-Elementen Sie am besten zuerst Hand anlegen.
     
  • Kaum organischer Traffic: Wurde die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) bei einer Website nicht von Anfang an mitgedacht, erhalten Unternehmen vermutlich kaum organischen Traffic. Um die Rankings zu verbessern und in den Suchmaschinen dauerhaft präsent zu bleiben, müssen SEO-Maßnahmen ab den Relaunch-Vorbereitungen und darüber hinaus aktiv Berücksichtigung finden.
     
  • Veränderte Unternehmensziele und Markttrends: Unternehmensziele bilden die Basis für die Ausarbeitung einer Website. Wie für jedes Unternehmen typisch können sich die Ziele über die Jahre verändern. Das ist dann einer der ausschlaggebenden Gründe, um auch den Fokus der Website zu verändern und das gesamte Gerüst auf den neusten Stand zu bringen.
     
  • Strukturelle Veränderungen im Unternehmen: Ein Website Relaunch geht oft auch mit dem Wechsel der Geschäftsführung einher. Diese kann für eine neue Ausrichtung der Unternehmensziele sowie weitere strukturelle Veränderungen sorgen, die sich dann auf der optimierten Website widerspiegeln sollen. Zudem sind auch Produkteinführungen oder neue Dienstleistungen sowie der Standortwechsel samt neuem Design der Räumlichkeiten denkbare Gründe für einen Relaunch.

Grundsätzlich ist ein Relaunch irgendwann für jede Website bedeutend. Ob strukturelle Veränderungen oder ein nicht mehr zeitgemäßes Webdesign – alle paar Jahre lohnt es sich, eine Website auf den Prüfstand zu stellen und Optimierungsmaßnahmen einzuleiten. Den entsprechenden Zeitpunkt legen Unternehmen nach eigenem Ermessen selbst fest.

Relaunch-Arten: Benötigen Sie einen Relaunch oder ein Redesign?

Ein Relaunch sollte niemals unüberlegt angegangen werden. Bevor es so richtig losgehen kann, ist es zunächst wichtig, dass Sie abschätzen, inwiefern die Optimierung der eigenen Website überhaupt sinnvoll ist und in welchem Umfang der Prozess ablaufen soll. Je nach Ausgangslage ist noch nicht einmal ein kompletter Relaunch notwendig. Manchmal reicht lediglich ein neues Design, da die Inhalte ohnehin regelmäßig unter Berücksichtigung von SEO-Kriterien optimiert werden und damit größtenteils aktuell sind. Im Fachjargon wird an dieser Stelle zwischen einem Website Relaunchund einem Redesign unterschieden.

Website Relaunch

Ein Website Relaunch ist eine hervorragende Maßnahme, um die eigenen Website-Elemente optisch und funktional zu überarbeiten, sodass der Internetauftritt aktuellen Standards entspricht und noch stärker auf die Unternehmensziele und Bedürfnisse der Zielgruppen ausgerichtet ist. Der Relaunch ist sozusagen eine Art Neustart, bei dem eben nicht nur der Inhalt überarbeitet wird. Vielmehr bekommt die Website in allen relevanten Punkten einen neuen Anstrich. Von der Konzeption, dem Design und der Technik bis hin zum Content und relevanten SEO-Maßnahmen – ein Website-Relaunch beinhaltet jedes Vorgehen, das für eine verbesserte Version der eigenen digitalen Visitenkarte benötigt wird. Ziel ist es, die User Experience und die Customer Journey zu verbessern, sodass mehr Reichweite, Traffic und ein höheres Ranking in den Suchmaschinen erzielt werden. Zudem soll die rundum verbesserte Benutzeroberfläche Besucher:innen im besten Fall zu Kunden machen.

Redesign und Design Rebrush

Ein Redesign-Projekt ist etwas weniger umfangreich als ein Relaunch, da nicht alle Komponenten der Internetpräsenz überarbeitet werden. Im Fokus liegen lediglich alle gestalterischen Punkte, die für die User sichtbar sind – also das Webdesign. Von den Farbcodes und Formen bis hin zur Bildsprache und den Schriftarten – beim Redesign wird das Corporate Design mitsamt den Designelementen im ausgewählten CMS neu gestaltet. Die Technik muss für das Redesign allerdings auf dem neusten Stand sein, damit die Umsetzung problemlos vonstatten geht und das überarbeitete Design mobil auf allen Endgeräten glänzen kann. Ihr Vorteil: Die URL-Struktur bleibt erhalten und lediglich das Gewand Ihrer Website erstrahlt in neuem Glanze. Das harmonische Zusammenspiel aus aktuellen Inhalten und dem verbesserten Webdesign überzeugt die Kund:innen dann im besten Fall in nur wenigen Sekunden, sodass diese ihren Kauf abschließen oder anderen Call To Action-Elementen (CTAs) folgen.

Relaunch vs. Redesign: Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Überblick

Die Begriffe Relaunch und Redesign werden häufig synonym verwendet, auch wenn nun deutlich hervorgeht, dass unterschiedliche Dinge gemeint sind. In der Praxis sind sie dennoch nicht ganz voneinander zu trennen: So ist das Redesign häufig Teil des Relaunchs.

Welche Maßnahme für Ihre Website bedeutend ist, hängt ganz von den Gründen und Erwartungen ab, die Sie an die Optimierungen stellen. Wenn es überwiegend technische Probleme sind, die den Erfolg der Website verhindern, ist ein Relaunch sinnvoll. Soll lediglich die visuelle Aufmachung einen neuen Anstrich erhalten, ist das Redesign die ideale Option für Ihr Unternehmen.

AspektRelaunchRedesign
Was?Überarbeitung des gesamten Webauftritts(wahlweise einzelne Teilbereiche oder alles in einem)Neugestaltung des Webdesigns
Fokus der Optimierungsmaßnahmentechnische und strukturelle Aspekte (Verbesserung der Website-Struktur durch Zusammenspiel aus Konzeption, Design, Technik, SEO und Content)visuelle Aspekte (Design) zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Navigation
Zielverbesserte User Experience und SEO-Rankings, Traffic-Steigerung, einheitliche Corporate Languageverbesserte User Experience durch logischen visuellen Aufbau der Inhalte, bessere Struktur und einheitliches Corporate Design
Einsatz neuer TechnologienEinführung neuer Features, die Benutzerfreundlichkeit verbessernIntegration neuer Features, die die Benutzerfreundlichkeit verbessern
Beteiligtemehrere Expert:innen aus verschiedenen Fachbereicheneine:r bis mehere Webdesigner:innen
 
Zeitaufwandmehrere Monate (variiert je nach Umfang)nur wenige Wochen (variiert je nach Umfang)

 

Vorbereitung ist das A und O – die ersten Maßnahmen vor dem Website Relaunch

Um die bestmögliche Grundlage für einen erfolgreichen Website Relaunch zu schaffen, treffen Sie im Vorhinein am besten ein paar wichtige Vorbereitungen.

  1. Erste Analyse des eigenen Webauftritts: Wo Handlungsbedarf besteht, erfahren Sie, indem Sie die bisherige Customer Journey aufarbeiten und sich mit vorherigen Auswertungen anhand verschiedener Kennzahlen auseinandersetzen. Sind Ihnen die Gründe für Ihre Optimierungsbedarf bekannt, folgen weitere vorbereitende Schritte.
  2. Ziel- und Zielgruppendefinition: Erst wenn Sie Ihre Ziele für den Relaunch (angelehnt an Ihre Unternehmensziele) bestimmt und Ihre vorherige Zielgruppendefinition überprüft sowie feinjustiert haben, können Sie veraltete Strukturen aufbrechen und die Neugestaltung der gesamten Website einleiten. Zur Zieldefinition kann die SMART-Methode dienen. Ziele sind demnach spezifisch, messbar, erreichbar realistisch und terminierbar.
  3. Projektplanung: Neben den Zielen sind natürlich auch die eigenen Ressourcen und das Budget nicht außer Acht zu lassen. An dieser Stelle fragen Sie sich, ob der Relaunch intern im eigenen Unternehmen abgedeckt werden kann oder ob Sie externe Firmen beauftragen. Das Budget muss dabei immer im Auge behalten werden. Ist es mit den Zielen und dem geschätzten Aufwand vereinbar, steht der aktiven Relaunch-Phase nichts mehr im Weg.

All diese Punkte könnten Sie intern in Ihrem Unternehmen durchführen, sofern Sie Ressourcen und ein Team mit der nötigen Expertise haben. Alternativ können Sie externe Firmen oder Dienstleister wie beispielsweise Full Service Agenturen beauftragen, die Ihnen schon in der Relaunch-Vorbereitung unter die Arme greifen – so beginnt das gemeinsame Projekt gleich früher und in einem perfekt aufeinander abgestimmten Prozess, bei dem das Know-how mehrerer Expert:innen aus verschiedenen Gewerken zum Tragen kommt. Welcher Anbieter für Sie infrage kommt, hängt ganz von Ihren Präferenzen ab. Vergleichen Sie die jeweiligen Unternehmen einfach miteinander und sehen Sie sich die Kundenbewertungen an – so können Sie Ihre Entscheidung leichter fällen. Als erfahrene Agentur für Website Relaunches unterstützen wir Sie gerne mit unserer Expertise für performante Internetseiten.

Wir planen Ihren Website Relaunch fundiert und strukturiert.

Finden Sie mit unseren Expert:innen die passende Strategie für Ihren Website-Erfolg. 
Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten und rufen Sie uns an!

Komplett durchgetaktet: die Relaunch-Projektphasen

Damit ein Website Relaunch die gewünschten Erfolge erzielt, bedarf es einer umfassenden und gut strukturierten Planung. Von ersten Kickoff-Terminen bis hin zum Livegang und den Phasen darüber hinaus – wir haben Ihnen hier zusammengefasst, wie die einzelnen Phasen eines Relaunch-Projektes üblicherweise aussehen.

Kickoff: Ist-Analysen, Anforderungs-Workshops und Strategiebesprechung

In der Vorbereitung haben Sie bereits festgestellt, ob Sie den Relaunch alleine stemmen können oder auf die Unterstützung von Expert:innen aus externen Firmen setzen möchten. Die Kontaktanfrage ist dann der erste Schritt, bevor es so richtig losgeht. Je nach Relaunch-Budget beauftragen Sie ggf. sogar mehr als ein Unternehmen für den Website Relaunch. Ist dies der Fall, ist es wichtig, dass alle Gewerke über die Ansprechpartner:innen des eigenen Unternehmens koordiniert und auf einen Stand gebracht werden – oft findet in diesem Zusammenhang ein initialer Kickoff mit allen Beteiligten statt. Gleiches gilt auch dann, wenn Sie eine einzelne Full Service Agentur beauftragen, die alle Dienstleistungen abdeckt.

Beim ersten Kennenlernen werden alle wesentlichen Informationen ausgetauscht. Von den Zugangsdaten zu Webanalyse-Tools bis hin zu ersten Fragen rund um die Ziele, Zielgruppen sowie den Ist- und den Soll-ZustandIhrer Website – alle Beteiligten sind so von Beginn an auf einem Stand und wissen, worauf es hinzuarbeiten gilt.

Nach den ersten Terminen werden zudem vorhandene Daten ausgewertet und analysiert sowie Persona-Konzepte überarbeitet. Falls nicht vorbereitend durch Sie selbst geschehen, führen die jeweiligen Experten-Teams zudem auch quantitative wie auch qualitative Content-Audits und SEO-Audits mit entsprechenden Tools durch. Auf diese Weise können Optimierungspotenziale aufgedeckt und weitere Maßnahmen für den Relaunch abgeleitet werden. In Anforderungs-Workshops oder einem detaillierteren Strategie-Meeting kommt dann alles zusammen und der Fahrplan für die nächsten Projektphasen steht.

Auf Basis der Zielgruppenanalysen und der gewonnenen Daten aus der ersten Phase des Projekts entsteht nun das optimierte Website-Konzept. Dabei werden von Anfang an Funktionen mitgedacht, die genau zu den ausgewählten Zielgruppen passen. Auch SEO ist bei der Website-Konzeption bereits ein essenzieller Part. So sind Keyword-Recherchen beispielsweise eine relevante Herangehensweise, um Ideen für die Navigationsstruktur und Inhalte der Website zu sammeln und diese letztendlich in ein durchdachtes Konzept zu bringen. Es entsteht ein Vorschlag für die optimale Seitenstruktur (das Makrokonzept) und für den Aufbau der jeweiligen Seitentypen (die Mikrostruktur). In einem Konzeptions-Workshop werden üblicherweise die Arbeitsergebnisse miteinander geteilt und die Details besprochen. Erst wenn die Vorschläge von Entscheider:innen Ihres Unternehmens abgesegnet wurden, beginnt die nächste Projektphase: die Optimierung des Webdesigns.

Das ausgetüftelte Website-Konzept ist die ideale Grundlage, um anschließend ein funktionales UX/UI-Design zu erstellen, das auf allen Endgeräten funktioniert. Ihre Corporate Identity wird auf den Prüfstand gestellt und entweder komplett neugestaltet oder in Nuancen verfeinert – das kommt ganz darauf an, wie es am besten und ansprechendsten auf Ihre Zielgruppen wirkt. Beim Webdesign geben Expert:innen darauf Acht, dass dieses Ihre Marke bestmöglich repräsentiert und den Bedürfnisse der Zielgruppen gerecht wird. Denn nur ein überzeugendes und benutzerfreundliches Design erweckt den Eindruck, dass hinter dem hochwertigen Gewand Produkte und Dienstleistungen von bester Qualität stecken – das schafft Vertrauen bei den Kund:innen. Zudem sorgt ein einheitliches Corporate Design für Wiedererkennungswert. Das ist besonders nützlich, wenn Sie Ihre Inhalte nicht nur auf der Website präsentieren, sondern auch auf anderen Distributionskanälen veröffentlichen.

Ist die Konzeptions- und Design-Phase des Projekts durchlaufen, beginnt die technische Umsetzung. Wenn Sie beim CMS Ihrer Wahl bleiben möchten, wird dieses auf den aktuellen Stand gebracht und um weitere Design-Elemente oder Funktionen und Extensions ergänzt. Dafür wird ein Backup der bestehenden Website erstellt und auf Staging-System überspiel. Der Relaunch erfolgt dann vorerst auf dieser installierten Kopie, sodass die aktive Website zunächst unberührt bleibt. Erst in der Livegang-Phase wird das System auf Ihren Server übertragen und für die Öffentlichkeit freigeschaltet.

Haben Sie festgestellt, dass Ihr vorheriges CMS nicht förderlich für Ihre Ziele oder für Ihre Besucher:innen nicht die passende Wahl ist, empfiehlt sich der Umzug auf ein neues CMS. Ob TYPO3 oder WordPress – hier kommt es ganz darauf an, welche funktionalen Zwecke Ihre Website erfüllen soll und wie Sie mit dem jeweiligen System am besten klarkommen. An dieser Stelle erfolgen dann Schritte, die sonst üblich für die Website-Erstellung sind. So setzen Web-Entwickler:innen dasbevorzugte System komplett neu auf und setzen das Webdesign dort um.

Steht das Grundgerüst mit all seinen neuen Funktionen, erstellen Expert:innen auf der Basis der Seitenstruktur und der Conversion-Elemente ein Trackingkonzept, das künftig die Bewegungen aller User zuverlässig erfasst. So können Sie später besser nachvollziehen, ob die Optimierungen im Rahmen des Relaunchs tatsächlich Früchte tragen.

Bereits in der ersten Phase des Relaunch-Projekts wurden die Seiten Ihrer Website komplett überprüft. Nun ist klar, welche Inhalte beibehalten und nur ins neue CMS überführt werden müssen und welcher Content wiederum noch vor Livegang optimiert oder gar neu erstellt werden muss. Die Content-Kreation läuft dabei im Idealfall immer unter SEO-Gesichtspunkten ab. Ein harmonisches Zusammenspiel aus beiden Gewerken SEO und Content stellt sicher, dass Ihre Inhalte künftig besser performen und Nutzer:innen genau die passenden Antworten auf Ihre Fragen erhalten, nach denen Sie suchen. Die Content-Erstellung und -Optimierung findet oft schon parallel zur technischen Umsetzung statt. Sobald das CMS auf dem aktuellen Stand ist, können die Inhalte überführt werden. Die Content-Migration findet wahlweise und je nach technischer Voraussetzung teils vollautomatisiert und/oder händisch durch Redakteur:innen statt.

Ihre optimierte Website ist fertig und wird vor Livegang noch mal auf Herz und Nieren geprüft. Im Fokus stehen die Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und die Performance im Gesamten. Auch die Ladezeiten, Mobilfreundlichkeit und Indexierungen müssen kritisch beäugt und feinjustiert werden, sofern Fehler vorhanden sind. Am besten testen Sie die Website auf verschiedenen Endgeräten. Darüber hinaus setzen Sie die 301-Weiterleitungen, damit die Rankings in den Suchmaschinen auf die richtigen Seiten weitergeleitet werden. Das Redirect-Management fällt in den Aufgabenbereich der SEO-Expert:innen, die ebenfalls in die Testing-Phase involviert sind. Erst wenn alle Punkte zufriedenstellend sind, kann der nächste Schritt angegangen werden: der Livegang.

Nach Ihrer finalen Abnahme ist es so weit: Die optimierte Kopie Ihrer aktuellen Website wird auf Ihren Server gezogen,Weiterleitungen aktiviertund Ihre neue Website freigeschaltet. Jetzt heißt es Augen auf und mit Vollgas in die Post-Relaunch-Phase, denn an dieser Stelle ist noch lange nicht Schluss.

Relaunch-Begleitung durch mindshape

Finden Sie mit unseren Expert:innen die passende Strategie für Ihren Website-Erfolg. 
Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten und rufen Sie uns an!

Post-Relaunch-Phase

Nach dem Relaunch ist vor dem Relaunch und so starten Sie direkt nach dem Livegang mit weiteren Maßnahmen, um Ihre Erfolge langfristig zu sichern.

Testing und Qualitätssicherung nach dem Relaunch

Bereits vor dem Livegang haben Sie die Website auf Herz und Nieren geprüft. Das bedeutet allerdings nicht, dass in Zwischenzeit nicht doch ein paar Fehler entstanden sein können. In umfangreichen Tests gilt es nun, die Funktionalität der optimierten Website gründlich zu überprüfen. Nur so stellen Sie sicher, dass alle Fehler zuverlässig behoben werden können. Neben der Behebung von Fehlern, Bugs oder inkorrekten Links ist auch die Performance-Überwachung nicht außer Acht zu lassen. Überprüfen Sie beispielsweise die Ladezeiten, die Responsivität und SEO-Aspekte wie die Meta-Tags und die URL-Struktur. Oft hilft es auch, das Benutzerfeedback anzufragen. So erfahren Sie direkt von Ihren relevanten Zielgruppen, ob Sie deren Bedarfe tatsächlich bestmöglich abgedeckt haben oder ob im Nachhinein noch Optimierungen eingeleitet werden müssen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Inhalte fortan immer wieder zu aktualisieren und neue relevante Trend-Themen aufzunehmen, sofern diese zu Ihren Produkten und Dienstleistungen passen.

Analyse von Website-Daten und -Metriken

Nehmen Sie größere Schwankungen in den Conversions wahr oder konnten bereits erste Erfolge verbuchen? Wie sieht es mit den organischen Rankings aus? Sind Sie sichtbarer in den Suchmaschinen? All das sind Fragen, mit denen Sie sich in der Post-Relaunch-Phase beschäftigten. Umfassende Webanalysen mithilfe von Dashboards und dem zuvor initiierten Web-Tracking helfen Ihnen dabei, relevante SEO-KPIs wie Besucherzahlen, Conversions und die Verweildauer auszuwerten und in einen Kontext für Ihren Website-Erfolg zu setzen. Am besten überwachen Sie wichtige Metriken über einen längeren Zeitraum hinweg, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Die Erfolge und Misserfolge bieten Ihnen die beste Grundlage, um auch fortlaufend bestimmen zu können, an welchen Stellen Ihrer Website optimierungsbedürftig ist – alles, um langfristig sichtbar zu bleiben und Ihre Ziele dauerhaft zu erreichen.

Übrigens: Wichtig bei der Kontrolle all dieser Punkte ist, dass Sie bei Fehlern sofort handeln und diese schnellstmöglich beheben. Nur so sichern Sie Ihre positive Reputation und stärken die Bindung zu Ihren Kund:innen, die von Ihrer Professionalität und Website-Qualität überzeugt sind.

Website Relaunches sind nicht nebenbei zu bewältigen – ein Fazit

Ein Website Relaunch kann nicht mal eben so umgesetzt werden. Für nachhaltige Erfolge und die Erreichung der eigenen Ziele muss ein ausgeklügelter Plan her. Die Planung umfasst dann alle wesentlichen Maßnahmen, die im Rahmen des Relaunch-Projektes essenziell sind. Nur so gehen Sie sicher, alle Potenziale bestmöglich auszuschöpfen und potenzielle Risiken bereits im Keim zu ersticken. Von der Festlegung klarer Ziele und einer strategischen Ausrichtung über die sorgfältige Auswahl von Ressourcen und Budgets bis hin zur umfassenden Überprüfung von Inhalten, Design und technischen Aspekten – ein erfolgreicher Website Relaunch ist von vorne bis hinten durchgetaktet. Ob all das Inhouse in Ihrem Unternehmen abgedeckt werden kann oder durch Expert:innen externer Anbieter geschehen soll, entscheiden Sie dabei ganz allein. Wichtig ist dabei, dass Sie die erzielten Erfolge und Misserfolge auch über den Relaunch hinaus im Blick behalten. Denn nur wer seine Website auch nach dem „Neustart“ regelmäßig aktualisiert und Markttrends berücksichtigt, erreicht langfristig seine Ziele. Als ausgezeichnete Digitalagentur haben wir bereits zahlreiche Relaunch-Projekte erfolgreich umgesetzt – gerne helfen wir auch Ihnen dabei, Ihre Website technisch, optisch und inhaltlich zu optimieren!

Häufige Fragen zum Website Relaunch

Wie erkennen wir, dass ein Website Relaunch notwendig ist?

Oft ist genau der Zeitpunkt, an dem Sie sich diese Frage stellen, schon ein Indiz dafür, dass Sie Ihre Website auf Aktualität überprüfen sollten – falls Sie das nicht ohnehin regelmäßig machen. Darüber hinaus gibt es gewisse Punkte, anhand derer Sie ausmachen können, ob Handlungsbedarf an Ihrer Website besteht.

Fallen Ihre Rankings in den Suchmaschinen deutlich niedriger aus, konvertieren Sie nur wenige Besucher:innen zu Kund:innen oder spiegelt die Website im Gesamten Ihre Ziele und Werte im Unternehmen nur noch unzureichend wider, lohnt es sich, über Optimierungsmaßnahmen nachzudenken.

Die Kosten für einen Website Relaunch variieren je nach Umfang der Optimierungsmaßnahmen. Hinzu kommen einzelne Dienstleistungen, die über die übliche Relaunch-Begleitung hinausgehen. Auch die Funktionalität der Website spielt bei der Bepreisung eine Rolle. Wenn Sie mehrere Firmen beauftragen, die Sie beim Relaunch-Projekt begleiten, fallendie Kosten je nach Anbieter unterschiedlich aus. In der Regel bekommen Sie bei einer Erstberatung mit dem Anbieter ein genaueres Bild von den möglichen Kosten. Auch bei mindshape beraten wir Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten und den anfallenden Kosten.

Die Dauer eines Website Relaunch hängt von verschiedenen Faktoren ab. So sind der Umfang und die Komplexität des Projekts entscheidende Kriterien für den Zeitaufwand. Hinzu kommen individuelle Anforderungen und vorhandene Ressourcen. Üblicherweise dauert ein Relaunch mehrere Monate.

Über die Relaunch-Begleitung hinaus ermöglichen manche Anbieter eine allumfassende Betreuung in ausgewählten Online Marketing-Bereichen, die ebenfalls über einen längeren Zeitraum hinweg erfolgen kann. Bei mindshape gibt es für jede Disziplin fachkundige Expert:innen, die Ihnen auf dem Weg zu nachhaltigen Website-Erfolgen beratend zur Seite stehen.

Für ganzheitlichen Erfolg im Online Marketing

computer

Webauftritt optimieren

Als zentraler, virtueller Berater entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ihre performante, individuelle und professionelle Website. Unsere Website Services reichen dabei von der strategischen Konzeption über ein ästhetisches, funktionales UX/UI-Design und die individuelle Entwicklung bis hin zur laufenden technischen Website-Betreuung.

Mehr zu Website Services
zielscheibe

SEO Consulting

Wir helfen Ihnen dabei, Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu erlangen und mehr qualifizierte Besucher:innen auf Ihre Website zu führen. Dafür legen wir uns ins Zeug – mit Leidenschaft, geballtem Know-how und über 19 Jahren Markterfahrung als SEO-Agentur. Bereits seit 2004 unterstützen wir Kund:innen im Bereich Suchmaschinen-Optimierung.

Mehr zum SEO Consulting
datenblaetter

Content-Kreation

Ihr digitaler Erfolg entsteht durch kreative Inhalte, die Ihre Website-Besucher:innen informieren und begeistern. Als erfahrene Agentur für Content-Kreation entwickeln wir eine Strategie für Ihr Content Marketing, die auf Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppen zugeschnitten ist. Im Zentrum stehen die richtigen Inhalte an der richtigen Stelle Ihrer Website.

Mehr zur Content-Kreation

Wir unterstützen bei Ihrem Website Relaunch!

Finden Sie mit unseren Expert:innen die passende Strategie für Ihren Website-Erfolg. 
Wir unterstützen Sie umfassend – fordern Sie jetzt Ihre unverbindliche Erstberatung an!

Weitere spannende Beiträge zum Thema Website-Erstellung